Auswahlkriterien für Versicherer und deren Produkte

Auswahlkriterien für den empfohlenen Versicherungsschutz sind neben der gebotenen Leistung und dem Preis, die Sicherheit, die Verfügbarkeit, eine dauerhafte gleichmäßige Prämienbelastung, die Art und Weise der Schadensabwicklung sowie die Geschäftsprozesse der Versicherungsunternehmen bzw. der Versicherungsverträge.

Die Gewichtung dieser Auswahlkriterien folgt den Besonderheiten des Omnibusgeschäfts. Insoweit verfolgt der Versicherungsmakler das Ziel, eine dauerhafte möglichst gleichmäßige Prämienbelastung für die jeweiligen Auftraggeber zu erreichen. Der Versicherungsmakler wird deshalb keine sog. Köderangebote, die regelmäßig nicht durch Nachhaltigkeit in der Prämiengestaltung geprägt sind, berücksichtigen. Vielmehr wird eine Bündelung von Geschäft bei den dafür in Frage kommenden Versicherern zur Stärkung der Position der Kunden angestrebt. Diese ist notwendig, weil das Omnibusgeschäft großschadenlastig ist und nur durch eine solide Mischung der Kunden des Versicherungsmaklers bei einem Versicherer die Gesamtschadensquote in einer Weise gestaltet werden kann, die eine dauerhafte möglichst gleichmäßige Prämienbelastung ermöglicht. Einer möglichst langfristigen gleichmäßigen Prämienbelastung wird vom Versicherungsmakler deshalb der Vorrang vor der evtl. Möglichkeit einer Kurzfristoptimierung (z.B. bei einem günstigen Schadenverlauf in einem Jahr) gegeben.

Der Versicherungsmakler berücksichtigt bei seiner Tätigkeit nur die der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFin) unterliegenden Versicherer (VU mit Sitz oder Niederlassung in der Bundesrepublik Deutschland), die Vertragsbedingungen in deutscher Sprache anbieten. Ausländische Versicherer bleiben im Regelfall unberücksichtigt. Sofern die Art der Risiken oder die Marktverhältnisse es erfordern, ist es dem Versicherungsmakler freigestellt, Versicherungen auch an im Dienstleistungsverkehr tätige Versicherer zu vermitteln. Eine rechtliche Verpflichtung hierzu besteht allerdings nicht. Versicherungen werden nicht an Direktversicherer oder Unternehmen vermittelt, die dem Versicherungsmakler keine Vergütung gewähren. Falls der Auftraggeber dies ausdrücklich wünscht, wird hierfür ein gesondertes Entgelt vereinbart.


SD-T-6107-1.0-30.07.13
Stand: 30.07.2013